NASDS Tauchlehrerkurse

Kurse für Profis

Die Diving Schools International bieten Tauchprofis eine optimale Plattform, um effizient auf bestehendes Wisses aufzubauen und Qualifikationen zu verbessern. Ihr Ausbilder steht Ihnen über die gesamte Zeit kompetent und  motivierend zur Seite, um Sie über die ausgiebigen Trainingsphasen an Land und im Wasser zum sicheren Erfolg zu führen. Anbei finden Sie alle Informationen rund um die angebotenen Tauchlehrerkurse.


NASDS Scuba Instructor/ Assistent Instructor (AI)

Mit Bestehen des Kurses zum Basic Instructor sind Sie befähigt, dem Tauchlehrer bei der Tauchausbildung seiner Schüler assistierend zur Seite zu stehen. Neben dem Erlangen hilfreicher Erfahrungen für die weiteren TL-Kurse können Sie selbstständig Schnuppertauchkurse durchführen und Tauchschüler zu "Pool Diver" auszubilden.

 

Vorraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Mindestens Dive Master / CMAS***
  • Mindestens 80 Tauchgänge, davon Minimum 30 Tauchgänge im Meer
  • Nachweis über den DAN Oxygen Provider und DAN BLS- Kurs (nicht älter als ein Jahr)      

 

Kursdauer

  • Vollzeit 4 Wochen
  • Teilzeit Minimum 6 Monate

 

Inhalt

  • 40 Tauchgänge und 150 Lerneinheiten
  • Theoretische und praktische Ausbildung von OWD
  • Kompressorhandhabung
  • Begleitung der Ausbildung von weiterführenden Tauchkursen
  • Mithilfe bei allen Arten von Kursen
  • Führen von Tauchgängen
  • usw.

 

Lehrmaterial

  • Instructor Kit

 

Zertifikat

  • NASDS Assistent Instructor
  • NASDS Scuba Instructor

NASDS Open Water Scuba Instructor (OWSI)

Sie haben sich entschieden den Weg des professionellen Tauchens als Tauchlehrer/-in einzuschlagen. Nach der erfolgreichen Ausbildung zum OWI -Tauchlehrer  dürfen Sie Schnuppertauchen durchführen und den Pool Diver/ Basic Diver/ Open Water Diver/ Open Water Diver Plus selbstständig ausbilden.

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Tauchlehrerassistent oder vergleichbares
  • Sie haben 120 geloggte Tauchgänge, davon sind mindestens 50 Tauchgänge nach Erreichen des Divemaster
  • Nachweis über den Sonderkurs Medizin Praxis oder DAN Diving First Responder
  • Nachweis über die Kurse DAN Oxygen Provider und DAN BLS (nicht älter als 1 Jahr)
  • Nachweis über eine Tauchlehrerversicherung
  • Nachweis über die Begleitung und Beginnerausbildung in den Systemen DSI, CMAS oder NAUI

 

Inhalt

  • Teilnahme an einer Instructor Training Course / ITC (Dauer 6 Tage)
  • Teilnahme an einer Instructor Examination (2 Tage)
  • Lehrproben
  • Notfallmaßnahmen und Notfallmanagement
  • Ausbildung von Anfängern
  • Gruppenführungen, Demonstrationen von Übungen, Streckentauchen, Tieftauchen
  • Theoretische und praktische Inhalte

 

Lehrmaterial

  • Instructor Kit

 

Zertifikat

  • Schnuppertauchen
  • Pool Diver
  • Basis Instructor
  • Open Water Diver
  • Open Water Diver Plus

 

Empfehlungen

  • An den NASDS Tauchlehrervorbereitungsseminare teilnehmen.
  • Wenden Sie sich einfach an die NASDS Tauchbasis Ihres Vertrauens und sprechen Sie direkt mit uns für alles weitere.

NASDS Master Scuba Diver Trainer

Diese Qualifikation ist der nächste Schritt, um als Tauchlehrer Ihr Ausbildungsspektrum zu erweitern. Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Master Scuba Diver Trainer erlangen Sie die erweiterten Abnahmeberechtigungen, um die Sonderkurse Orientierung, Gruppenführung, Tieftauchen, Kaltwassertauchen, Nitrox und HLW / O2 / AED zu unterrichten.

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • gültige NASDS- Open Water Instructor Lizenz
  • mind. 175 nachgewiesene Tauchgänge

 

Inhalt

  • Teilnahme an einem NASDS MSDT Seminar 
  • theoretische und praktische Inhalte

 

Lehrmaterial

  • Instructor Kit

 

Zertifikat

  • Orientierung
  • Gruppenführung
  • Tieftauchen
  • Kaltwassertauchen
  • Nitrox
  • HLW / O2 / AED

 

Empfehlungen

  • An den NASDS Tauchlehrerseminaren teilnhemen.
  • Wenden Sie sich einfach an die NASDS Tauchbasis Ihres Vertrauens und sprechen Sie direkt mit uns über alles Weitere.

NASDS Instructor Trainer

Diese Qualifikation ist der nächst mögliche Schritt, um als Tauchlehrer/in im Sporttauchbereich fast alle möglichen Tauchkurse anzubieten. Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Master Instructor haben Sie die Möglichkeit, alle Stufen bis zum Assistant Instructor auszubilden.

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter 19 Jahre
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • gültige NASDS OWSI- Lizenz
  • mind. 250 nachgewiesene Tauchgänge, davon 30 TG in den letzten 12 Monaten vor der Anmeldung zu diesem Kurs
  • von diesen letzten 30 TG mindestens 6 in einer Tiefe von 25-30 Meter Süßwasser / 35-40 Salzwasser
  • Nachweis über die Kurse DAN Oxygen Provider und DAN BLS (nicht älter als 1 Jahr)

 

Inhalt

  • Teilnahme an einem NASDS Instructor Training Course / ITC   
  • theoretische und praktische Inhalte
  • Lehrproben (30 Min.)
  • Demonstrationen Notfallmaßnahmen / Notfallmanagement / Rettungstechniken
  • Organisation und Leitung von verschiedenen Tauchgängen
  • Sicherheit an Bord
  • Methodik / Didaktik / Organisation von Ausbildung
  • Konditionsübungen/ Leistungstest
  • Tieftauchen (10 Meter) / Streckentauchen (50 Meter)

 

Lehrmaterial

  • Instructor Kit (Tauchlehrertasche, Infomaterial, USB-Stick, usw.)

 

Zertifikat

  • Schnuppertauchen
  • Pool Diver
  • Basis Instructor
  • Open Water Diver
  • Open Water Diver Plus
  • Advanced Open Water Diver
  • Master Diver
  • Dive Master

 

Empfehlungen

  • Wenden Sie sich einfach an die DSI Tauchbasis Ihres Vertrauens und sprechen Sie direkt mit uns über alles Weitere.
  • Besitz des Nitrox-User-Brevets
  • Teilnahme an den NASDS TL- Prüfungsseminaren (Methodik / Didaktik, Tauchmedizin, Tauchtechnik, Tauchsicherheit und Rettung, Unterwasserbiologie)

Die NASDS Mas­ter In­struc­tor Qua­li­fi­zie­rung

NASDS Mas­ter In­struc­tors haben 150 oder sogar mehr NASDS Tau­cher aus­ge­bil­det. Zeige, dass du zur Elite der Tauch­aus­bil­der ge­hörst - als NASDS Mas­ter In­struc­tor. NASDS Mas­ter In­struc­tors sind der Aus­druck des­sen, was einen rich­ti­gen pro­fessio­nel­len Tau­cher aus­macht.

Die Ein­stu­fung als NASDS Mas­ter In­struc­tor ist in­ner­halb des NASDS Sys­tems ein­zig­ar­tig. Die Ein­stu­fung kann man nicht durch Aus­bil­dung er­lan­gen.
Diese er­hältst du durch dein bei­spiel­haf­tes Ver­hal­ten, indem du die Be­deu­tung des NASDS Tauch­leh­rers wi­der­spie­gelst.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 22 Jahre
  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • gültige NASDS  Instructor Trainer- Lizenz
  • mind. 750 geloggte Tauchgänge
  • Eine Bestätigung über die Teilnahme als Assistent bei einer NASDS Tauchlehrerprüfung.
  • Nachweis über die kommerzielle Arbeit als Tauchlehrer (eigene Tauchbasis / Tauchschule mit Gewerbenachweis oder einen Arbeitsvertrag mit einer Tauchbasis / Tauchschule in aktiven Status)
  • Min­des­tens 200 NASDS Bre­vets aus­ge­stellt.
  • Von die­sen 200 müs­sen min­des­tens 75 Ad­ven­ture Diver oder eine hö­he­re Stufe mit min­des­tens
  • 15 Specialty Diver
  • 10 Rescue Diver
  • 10 Emergenc First Aid
  • 10 Master Diver
  • 10 Diveguide
  • 10 Divemaster
  • 10 NASDS Assistant Instructor

Brevetierung NASDS Master Instructor


NASDS Course Director (CD)

Diese Qualifikation kann nicht aktiv gebucht oder belegt werden.

Das NASDS Head Office beruft Angehörige des Verbandes, die aktiven Status besitzen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das NASDS Head Office unter +49 (0) 521 - 520 55 48.

 

Email : info@nasds.eu


NASDS Examiner

Diese Qualifikation kann nicht aktiv gebucht oder belegt werden.

Das NASDS Head Office beruft Angehörige des Verbandes, die aktiven Status besitzen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das NASDS Head Office unter +49 (0) 521 - 520 55 48.

 

Email : info@nasds.eu


NASDS Kinder Tauchlehrer

Weitere Infos in Kürze.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das NASDS  Head Office unter +49 (0) 521 - 520 55 48.

 

Email : info@nasds.eu


NASDS Handicap Instructor

Konkrete Ausschreibungen finden

 

Bei grundsätzlichen Fragen wenden Sie sich bitte an NASDS  Head Office Ausbildung unter +49 (0) 521 - 520 55 48

 

Email : info@nasds.eu


NASDS Crossover Seminar

Die Crossover-Termine finden Sie auf unserer Seite unter der Rubrik Tauchlehrerseminare / NASDS Crossover Termine.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das NASDS Head Office unter +49 (0) 521 - 520 55 48.

 

Email : info@nasds.eu

Spezialbrevets für Tauchlehrer


Orientierungstauchen

Mit diesem Spezielkurs werden Sie in die Lage versetzt, während des Tauchganges Kurs und Standort selbständig zu bestimmen, um sicher zum Ausgangspunkt zurückzufinden. Dabei behelfen Sie sich anhand natürlicher Orientierungshilfen (z.B. Tiefenlinien, Bodenbeschaffenheit, Bewuchs, Felsformationen, Lichteinfall etc.). Auch das Orientieren bei Nachttauchgängen wird erläutert.


Voraussetzungen

- Mindestalter 18 Jahre
- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweis OWD oder vergleichbarer Kursabschluss

 

Inhalt

- Tauchen nach Kompass mit und ohne Bodensicht (Dreiecks- / Viereckskurs)
- Gruppenführung mit Kompass
- kombinierte Orientierung: natürliche und Kompassnavigation
- mind. 4 Kurztauchgänge in max. 10 m Wassertiefe
- Landübungen möglich


Tieftauchen

In diesem Kurs werden in Theorie und Praxis die sichere Planung und Durchführung für Tauchgänge zwischen 20 und max. 40 Metern (Salzwasser, 30 m Süßwasser) vermittelt. Auch Grundkenntnisse und Risiken des Tieftauchens in psychologischer Hinsicht, z.B. die richtige Einschätzung der Gruppenmitglieder werden erläutert und eingeübt.

 

Voraussetzungen

- Mindestalter 18 Jahre
- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweis OWD oder vergleichbarer Kursabschluss

 

Inhalt

- Psychologie, Persönlichkeiten und Gruppenmitglieder einschätzen
- Grundkenntnisse und Risiken des Tieftauchens
- Erweiterte Tauchgangsplanung (Luft-, Zeit-, Dekompressionsberechnungen).
- Bedeutung der einzelnen Austauchpausen während des Aufstiegs (Deep Stop, Safety Stop, Dekompressionsstopp)

- Verhalten / Maßnahmen bei spezifischen Problemen des Tieftauchens (z.B. Tiefenrausch oder Notaufstiege aus größeren Tiefen)

- Sicherungsmaßnahmen und Organisation von Tieftauchgängen


HLW / O2

Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt werden, als Laienhelfer effektiv Erste-Hilfe-Maßnahmen und Wiederbelebungsversuche durchführen zu können. Allgemeines zur Ersten Hilfe, die Vermittlung tauchunfallrelevanter Anatomie/ Physiologie des Herz-Kreislaufsystemes und Atemorgane stehen auf dem Programm  sowie die Wirkung von Sauerstoff  im Allgemeinen und bei tauchspezifischen Krankheitsbildern.

 

Inhalt


- allgemeine Erklärung zur „Ersten Hilfe“

- Vermittlung tauchunfallrelevanter Anatomie/Physiologie des Herz-Kreislaufsystemes (Hinweis insbesondere DCS / arterielle Gasembolie)
- Vermittlung tauchunfallrelevanter Anatomie/Physiologie der Atemorgane (Hinweis sh. 2.2)
- Wirkung von Sauerstoff im Allgemeinen und bei tauchspezifischen Krankheitsbildern

- Vorstellung eines Notfallkoffers

- Vorstellung der verschiedenen Sauerstoffsysteme und Kombinationsmöglichkeiten, insbesondere Demand- und Wenoll.

- kurze Wiederholung der Rettungs- und Tragegriffe, Notfallkoffer

- stabile Seiten- und Schocklage, HLW in „Ein- und Zwei-Helfer-Methode"

- Beatmungsbeutel und Masken, Sauerstoffsysteme (Demand- o. auch Wenollsystem)


Gruppenführung

Mit Abschluss dieses Kurses sind Sie in der Lage, einen Tauchgang lückenlos zu planen, anzuleiten und die Ihnen anvertraute Gruppe sicher durch den Tauchgang zu führen. Dabei wird der Umgang mit einer Tauchergruppe, die Kommunikation über und unter Wasser und das Briefing vor dem Tauchen intensiv eingeübt.

 

Voraussetzungen

 

- Mindestalter 18 Jahre
- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweis OWD oder vergleichbarer Kursabschluss

- Nachweise der Kurse Orientierung und HLW / O2

 

 Inhalt

 

- Elemente / Techniken zur Gruppenführung unter / über Wasser

- Gruppeneinteilung und Kommunikation unter Wasser

- Einschätzung der Gruppenteilnehmer und Umgang damit

- TG-Besprechung und Nachbesprechung

- Vorkommnisse (Beobachtung, Entscheidung, Reaktion)

- Orientierung bei der GF (Bedeutung und Wirkung)

- Aufgaben einer Sicherungsgruppe und Tauchgangslisten

- Einteilung und Organisation einer Tauchgruppe

- Durchführung einer TG-Besprechung und nach dem TG eine Nachbesprechung

- Verhaltensweisen einer Gruppe kennen lernen und darauf richtig reagieren

- Beobachtung der Gruppe unter Wasser und Sicherstellung einer ausreichenden Kommunikation

- Erfassen von und Reagieren auf kleine Vorkommnisse

- Sicherstellung der Einhaltung der sicherheitsrelevanten Maßnahmen (z.B. Kontroll- und Sicherheitsstopp)

- Entscheidungen in Richtung Sicherheit (erkennen, treffen, mitteilen und umsetzen)

- Nachbesprechung (speziell zur Gruppenführung, wie hat sich die Gruppe gefühlt, usw.)


Nachttauchen

Das Tauchen bei Dämmerung oder in der Dunkelheit erfordert eine besondere Herangehensweise hinsichtlich der Vorbereitung bei der Ausrüstungszusammenstellung, dem Aussuchen günstiger Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten und natürlich beim Tauchen selbst. Ziel ist es, sich auch in dunkler Umgebung jederzeit gut zurechtzufinden und für Notfälle gerüstet zu sein.

 

Voraussetzungen

 

- Mindestalter 18 Jahre
- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweis OWD oder vergleichbarer Kursabschluss

- Nachweise des Kurses Orientierung

 

 Inhalt

- TG-Vorbereitung und Planung inkl. Auswahl u. Bewertung von Nachttauchplätzen

- Nachttauchausrüstung, insbesondere Leuchtmittel

- veränderte Bedingungen bei Nachttauchgängen (Biologie, Psychologie und UW-Zeichen)

- Sicherheitsvorkehrungen und Hilfsmittel zur UW-Orientierung

- Nachttauchgänge von einem Boot

- Gewässerschutz

- Notfallplanung bei Nachttauchgängen

- praktische Bewertung von Tauchplätzen, insbesondere Uferverhältnisse, Ein-/Ausstiegsmöglichkeiten

- konkrete Planung eines Nachttauchganges und Vorbereiten von Sicherheitsvorkehrungen

- Orientierung an der Oberfläche und unter Wasser (Gelände, Beleuchtung, Lichtsignale, Mond und Kompass)

- Verständigung unter Wasser

- sicheres Tarieren mit einem Mindestabstand von 1 m zum  Boden

- Besonderheiten bei Nachttauchgängen vom Boot aus


Trockentauchen

Sie möchten in die Taucherei mit dem Trockenanzug Schritt für Schritt eingeführt werden? Dann liegen Sie mit diesem Spezialkurs genau richtig. Hier wird Ihnen alles über die verschiedenen Arten von Trockenanzügen, ihre "Eigenarten" und der sichere Umgang mit ihnen insbesondere in Bezug auf das Tarieren, sicheres Abtauchen sowie ein problemloser Aufstieg in Theorie und Praxis beigebracht.      

Voraussetzungen

 

- Mindestalter 18 Jahre

- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweise: OWD oder vergleichbarer Kursabschluss

 

 Inhalt

 

- Materialkunde

- theoretische Erläuterung von Besonderheiten (u. a. Schwimmstil, Tariereigenschaften) und Notfallmaßnahmen

- Kennen lernen des Anzuges und erste Tarierübungen an der Oberfläche und in geringen Wassertiefen

- Tarieren in verschiedenen Wassertiefen, Probieren der verschiedenen Schwimmstile

- Abstiegsübung mit definiertem Stopp

- Tarieren sowohl mit Inflator  als auch über den Trockentauchanzug

- Aufstiegsübung mit kontrollierter Luftabgabe über das Entlüftungsventil

- Notfallübung: Aufstieg mit den Füßen voran, während des Aufstieges umdrehen und unterhalb der Wasseroberfläche stoppen und austarieren


Tauchsicherheit und Rettung

Das Vorbeugen von Unfallrisiken gehören ebenso zum Kurs wie die richtigen Verhaltensweisen und Anwendungen von Rettungsmaßnahmen im Falle eines Unfalls an der Wasseroberfläche oder beim Tauchgang.

 

Voraussetzungen

 

- Mindestalter 18 Jahre

- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweis OWD oder vergleichbarer Kursabschluss und Gruppenführung

 

 Inhalt

 

- Erkennen und Beurteilen von Risiko- und Unfallsituationen

- Transport- und Rettungstechniken

- Auffrischung HLW / O2

- Rettungs- und Signalmittel

- theoretische Vorbereitung auf die Sondersituation „Taucher in Panik“ an der Oberfläche und unter Wasser

- Rettungskette, Tauchgangsunfallprotokoll

- Hilfeleistungen in verschiedenen Oberflächensituationen und im Wasser (Taucher erschöpft, verletzt oder ohnmächtig)








Nitrox Basic

Das Nitroxtauchen beinhaltet das Tauchen mit einem Atemgasgemisch aus Sauerstoff und Stickstoff, bei dem der Sauerstoffanteil im Vergleich zur Atemluft um ca. 10 bis 20 % erhöht ist. Damit verlangsamt sich die Stickstoffanreicherung im Gewebe, die Nullzeiten verlängern sich, wobei die Gefahr einer Dekompressionskrankheit verringert wird. Die sichere Handhabung mit Nitrox wird in diesem Kurs beigebracht.

 

Voraussetzungen

 

- Mindestalter 18 Jahre

- gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung
- Brevetnachweis OWD oder vergleichbarer Kursabschluss

 

 Inhalt

 

- Definition Nitrox (Gemisch, Partialdrücke, Vorteile von Nitrox (Tiefenrausch, DCS))

- Sauerstoff und seine Grenzen

- Rechtliche Grundlagen

- max. Tauchtiefe (MOD), Berechnung, Verwendung von Nitroxtabellen und nitroxfähigen Tauchcomputern

- Sauerstoffanalyse und spezielle Ausrüstung

- Nitrox-Füllbuch und Flaschenkennzeichnungen